Vertrauen und Sicherheit

Das Institut für Lebensmittelwertschätzung lässt Lebensmittel zur Vergabe deines MVD (Mindestverzehrfähigkeitsdatum) durch akkreditierte Labore mikrobiologisch entsprechend der VERORDNUNG (EG) Nr.2073/2005 untersuchen.

Mittels Lagertestversuchen, Stabilitäts- und organoleptischen Untersuchungen werden gesundheitliche Risiken wie Salmonellen, verschiedene Bakterien, Schädlinge und deren Auswirkungen geprüft. Ein Sachverständiger empfiehlt ein neues, verlängertes MHD, bis zu dem das Lebensmittel bei sachgerechter Lagerung „voll und uneingeschränkt verzehrfähig“ ist. Das Institut verwendet für das empfohlene Datum den neuen Begriff MVD (Mindestverzehrfähigkeits-Datum) und stellt über das MVD ein Zertifikat aus.